Ladies Night – Ganz oder gar nicht

 

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“1″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“0″ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

 

Schlechte Zeiten für arbeitslose Stahlarbeiter. Kein Job, kein Geld, keine Aussicht. So bleibt nur das allabendliche Bier in der Kneipe.

Da reitet eine Männer-Striptease-Show zum glamourösen Gastspiel ein. Die Frauen stehen Kopf.

Eine Idee keimt in den Köpfen der Männer.
Als „Die Wilden Stiere“ wollen sie Männer-Striptease anbieten. Sie sind weder schön noch blutjung. Im Gegenteil: Ihre Körper zieren Rettungsringe und Hühnerbrüste.
Was solls……

Was mehr oder weniger als Spaß beginnt, wird bald harte Arbeit.
Nach anfänglich tolpatschigen Versuchen nehmen sie Unterricht bei einem weiblichen Revuestar und perfektionieren ihre Show.
Die jungen Burschen entsprechen vollkommen den weiblichen Zuschauererwartungen und werden erfolgreich.

Und am Ende bleibt nur die eine Frage:
„Ganz oder gar nicht?“

Charmant und herrlich komisch ist die Geschichte der eigenwilligen Männer, die sich aus purer Verzweiflung gemeinsam auf eine Bühne wagen.

Publikumsmeinungen:

„Unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen. „Ladies Night“ ist der Hammer. Danke dem grandiosen Ensemble, danke dem Regisseur Steffen Löser für diesen tollen Premierenabend. Wir haben uns schon lange nicht mehr so amüsiert.“     Heike und Herbert Köfer

Pressestimmen

„Spätestens als die Herren zur rauchigen Stimme von Tom Jones‘ Ohrwurm „Sexbomb“ taktweise ihre Feinrippschlüpfer und andere textilerotische Spezialitäten bloßlegten, kochte der Saal.“

MAZ – Lothar Krone

„Den Schauspielern war der Spaß am Spielen und Tanzen auf der Bühne anzumerken….

Die Besucher waren nach dem finalen Männerstrip begeistert und hielten die Schauspieler mit ihrem Applaus noch lange auf der Bühne fest.“

Altmühlfranken Online – Klaus Heger


Mit Volker Figge (Craig), Cyrus Rahbar (Barry), Jens-Ulrich Seffen (Norman), Simon David Altmann (Gavin), Hartmut Kühn (Wesley), Andreas Schirra (Graham), Eric Naumann (Jay)

Regie: Steffen Löser

Bühnenbild: Martin Riedl


Vorstellungen am 19. August 2017, 20.00 Uhr und 20. August 2017, 19.00 Uhr

Aufführungsrechte: Hartmann & Stauffacher GmbH