Eselsbühne

Dörrenbacher Eselsbühne

Wie alles begann:

Ein erstes Treffen fand am 8 Februar 1994 als Interessengemeinschaft Theater statt, 20 Interessenten waren anwesend.
An diesem Tag wurde der Name „Dörrenbacher Eselsbühne“ gefunden. Bis dahin war die Theatergruppe noch eine Untergruppe der freiwilligen Feuerwehr Dörrenbach.

1996 wurde der Theaterverein ein selbstständig eingetragener Verein und hat auch zu diesem Zeitpunkt seine Gemeinnützigkeit erlangt. Gründungsmitglieder waren zu diesem Zeitpunkt 51 Personen.

Heute nach 22 Jahren ist die Zahl der Mitglieder auf 110 gestiegen.

Die erste Theatersaison wurde 1995/1996 gespielt mit dem Stück „Der Liebestee“. Bei diesem ersten Auftritt war allen klar, hinter diesen Schauspielern versteckt sich noch vielmehr Potential.

1999 begann auch die Arbeit der Kinder- und Jugendgruppe des Vereins. Sie traten erstmals mit dem orientalischen Märchen „Ein Tag ohne Lüge“, bei den Kinder- und Jugendtheatertagen des Kreises Südliche Weinstraße an die Öffentlichkeit.

In den folgenden Jahren spielte sich die „Dörrenbacher Eselsbühne“ mit verschiedenen Stücken in die Herzen der Zuschauer. Gastspiele in Baden und dem Elsass, sowie auch in benachbarten Gemeinden erweiterten den Bekanntheitsgrad.
Auch heute noch ist die Eselsbühne ein Anziehungspunkt für kulturell interessierte Gäste.